Abluft-Wärmepumpen

Lassen Sie Ihr Haus atmen

Durch die Installation einer NIBE Abluftwärmepumpe können Sie Ihr Zuhause einfach und effektiv mit Heizung, Warmwasser und Lüftung versorgen. Schaffen Sie sich ein perfektes Raumluftklima, indem die Energie der bereits einmal erwärmten Raumluft auf dem Weg durch Ihr Lüftungssystem wiederverwendet wird.

NIBE Abluftwärmepumpen eignen sich für den Einsatz in Einfamilienhäusern und für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern. Sie beinhalten neben den Funktionen Heizung, Warmwasserbereitung und Lüftung ebenfalls bereits die Wärmequelle, ein weiteres Außengerät ist nicht erforderlich.

Energienutzung aus Raumluftwärme

Abluft-Wärmepumpen übernehmen die kontrollierte Wohnungslüftung und sorgen permanent für eine gute Raumluftqualität im gesamten Haus.

Gleichzeitig führen sie verbrauchte, mit Feuchtigkeit und Gerüchen belastete Raumluft ab, während über spezielle Nachströmventile sauerstoffreiche Außenluft nachgeführt wird. Die in der Abluft enthaltene Wärmeenergie wird nicht einfach hinausgelüftet, sondern effektiv zur Gebäudebeheizung und zur Warmwasserbereitung genutzt.

Funktionsprinzip einer Abluft Wärmepumpe:

 

1. Die warme Abluft wird mit z.B. 20 °C aus den Abluftbereichen wie Küche, Bad und WC abgesaugt und über einen Wärmetauscher (Verdampfer) geführt. Bevor sie jedoch ins Freie gelangt, wird sie z.B. in der Abluft-Wärmepumpe NIBE F750 auf bis zu –15 °C abgekühlt, wobei ihr ein Großteil der enthaltenen Wärmeenergie entzogen wird.

2. Der Verdampfer ist in einen sogenannten Kältekreis eingebunden. Das darin zirkulierende Kältemittel nimmt die der Abluft entzogene Wärmeenergie auf, wird im Verdichter komprimiert und dadurch auf ein hohes Temperaturniveau gebracht.

3. Über einen weiteren Wärmetauscher (Kondensator) wird die Wärmeenergie auf die Warmwasserseite übertragen und zur Beheizung und Brauchwarmwasserbereitung genutzt. Dabei kühlt das Kältemittel bedingt durch den Wärmeentzug ab.

4. Im nächsten Schritt wird das Kältemittel entspannt, kühlt dabei noch weiter ab, um dann im Verdampfer erneut Wärme aufzunehmen. Der Kreisprozess beginnt damit von vorn.